spanischer satansbraten

wurde mir als lieb und nett beschrieben, stimmt ja auch, aber nur bei mir Wild

geb am 20.11.2009

deni ist im februar 2015 aus spanien zu uns gekommen

total sozial mit ihren artgenossen und eigentlich ein sehr braves mädchen, so lange sie an der leine ist, fremde menschen zählen eindeutig nicht zu ihren freunden

vielleicht die angst, wieder weg zu müssen, das zu bewachen, das man liebt. keine ahnung, bei ihrem vorleben werden wir es wohl nie erfahren

spielansätze mit dem pezi und sozialkunde-nachhilfe-lehrerin bei bebi

 

der link zu ihrer fb-seite https://www.facebook.com/groups/1538379956451663/

 

 

20.11.2009 bis 02.06.2019
der schock sitzt tief, keiner wusste, daß du herzkrank bist

Der geliehene Hund 🖤

„Ich will dir ein Hund für eine Weile leihen“, sagte ein Engel. „Damit du ihn lieben kannst, solange er lebt und trauern, wenn er tot ist. Ich kann dir nicht versprechen, dass er bleiben wird, weil alles von der Erde zu den Sternen zurückkehren muss. Wirst du darauf aufpassen, für mich, bis ich ihn zurückrufe? Er wird dich bezaubern, um dich zu erfreuen und sollte sein Bleiben nur kurz sein, du hast immer die Erinnerungen, um dich zu trösten. Willst du ihm alle deine Liebe geben und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war? Und mich auch nicht hassen, wenn ich das Tier zu mir heim hole?“ Mein Herz antwortete: “Lieber Engel, dies soll geschehen! Für all die Freuden, die dieses Tier bringt, werde ich das Risiko der Trauer eingehen. Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen und es lieben, solange wir dürfen. Und für das Glück, das wir erfahren durften, werden wir für immer dankbar sein. Auch, solltest du es früher zurückrufen, viel früher, als geplant,
werden wir die tiefe Trauer meistern und versuchen, zu verstehen. Wenn unser geliebter Hund diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verlässt, schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele, um sie ihr Leben lang zu lieben.
(Autor unbekannt)